stage285

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Links
     Bahn.de - was soll ich da noch groß zu sagen?
     Eisenbahnforum.de - ein etwas süddeutsch geprägtes Eisenbahnforum, in dem ich aber auch viel unterwegs bin.
     DSO - das größte deutsche Eisenbahnforum






Das Gedicht vom heiligen Traxx in Allerheiligen

Des Tages End ist schon nicht mehr weit,
nur ein Flieger zieht noch seine Bahn geschwind
Auf dem Bau ist schon Ruh um diese Zeit
nur die Kräne wiegen sich noch im lauen Wind.

Doch drüben am Damm steht noch ein Mann,
nervös er streicht durchs hohe Gras.
Man fragt, worauf er dort bloß warten kann.
Auf einmal raucht's und er hebt sein Glas.

Von Nord' erscheint St. Traxx im vollen Glanze,
zieht Kisten bis hinab an des Staates Grenze.

Kurz drauf verfällt der Mann in wilder Hasst,
weil er sein Quietschie doch sonst verpasst.

2.7.08 20:01


Werbung


Eine Tagestour an den Bodensee

Samstag, 05.07.08, 07:08 Uhr - irgendwo in Wuppertal meldet sich ein Radiowecker. Den Zuweckenden interessiert es nur irgendwie nicht, dabei fährt in 56 Minuten sein Zug am Hauptbahnhof.

Tja, der Zuweckende war meine Wenigkeit und der Grund, warum mein Wecker mich nicht interessiere, war denkbar einfach. Ich saß nämlich bereits seit vier Minuten im Zug. Kann ich also meinen Wecker nicht stellen? Nein, ganz dumm bin ich ja auch nicht. Viel mehr weckte mich meine innere Uhr bereits so um 5 Uhr und ließ mich anschließend noch fix bei DSO reinschauen und dort über die Lokvorschau stolpern. Und was las ich da? Klar! 152 005-5 am FIR 51128 Hagen-Vorhalle - Gremberg. Einer kurzen Hochrechnung zu folge, würde dieser Zug so gegen 07:40 durchs Tal rauschen, mein Zug in Köln hingegen erst um 09:18 Uhr abfahren. Das würde also reichen! Blieb die Frage nach einer geeigneten Fotostelle. Zumindest bis hinunter nach Gruiten würde keine Chance bestehen. Die Sonne stünde direkt über der Lok. Eine google-earth-Analyse ließ mich letztlich zu dem Schluss kommen, bereits um 07:04 Uhr ab Hauptbahnhof mit dem RE 7 nach Solingen zu fahren und dabei die Lichtverhältnisse in Haan und eben Solingen Hbf zu prüfen.

Die Entscheidung war nicht schwer, denn nachdem ich erleichtert festgestellt hatte, dass auf meinen RE nicht schon 152 005 folgte, sondern um 07:19 Uhr nur 189 032-6 einen gemischten Güterzug in Richtung Opladen durch Solingen Hbf schleppte, ging es um 07:20 Uhr bereits wieder eine Station zurück nach Haan.

Die Lichtverhältnisse da waren zwar nicht perfekt, aber immerhin kein Gegenlicht und kein Baustellenzaun im Bild. Ich hoffte nun, zuvor noch eine Chance zu bekommen, die Lichtverhältnisse am "lebenden Objekt" auszuprobieren. Der erste Kandidat dafür hätte der 403 sein können, der als ICE 2803 (Dortmund - Nürnberg) an Stelle ICE 25 sein können. Aber den sah ich nur vom Zug aus. Doch praktischer Weise bestätigte sich meine Vermutung, dass der FIR 51128 einer von zwei aufeinander folgenden Güterzügen sein würde, denn um 07:40 Uhr zog 151 006-4 einen gemischten Güterzug in Richtung Solingen durch Haan. 151 006-4 vor 152 005-5, das wäre ja wirklich passend. Und tatsächlich. Gerade als ich anfing zu zweifeln, erschien etwas Grünes am Ende der Geraden und um 07:54 Uhr rauschte der Mähdrescher vorbei. Zwar macht sich die grüne Lok vor dem grünen Baum nicht so wahnsinnig toll, aber trotzdem ein guter Start in den Tag.


07:54 - 152 005-5 zieht FIR 51128 (Hagen-Vorhalle - Gremberg) durch Haan

Kurz drauf, um 08:01 Uhr, ging es dann jetzt wirklich nach Köln. Auf dem Weg dorthin offenbart ein Blick ins mobile-RIS, die mit +170 verspätete CNL aus Kopenhagen und CNL 300/312 aus Mailand/Wien mit +20. Das hieße, Ankunft um kurz nach neun und damit rund 10 Minuten vor meiner Abfahrt. Perfekt! Also ging es in Köln erstmal für rund 20 Minuten in die Lounge um einen gewissen Koffeinspiegel aufzubauen, bevor ich um kurz vor neun ans Bahnsteigende von Gleis 6/7 ging. Dort verließ dann zunächst mal 101 039-6 mit EC 7 (Hamburg - Chur) den Hauptbahnhof, bevor es am "Horizont" schwarz wurde und 189 092-0 um 09:06 Uhr CNL 300/312 (Mailand/Wien - Amsterdam) in den Bahnhof schleppte, während 101 051-1 mit IC 2551 (Köln Hbf - Minden (Westf.)) geduldig im Gleisvorfeld wartete.


09:06 - 189 092-0 schleppt CNL 300/312 nach Amsterdam in den Kölner Hbf und überholt dabei 101 051-1 mit IC 2551 nach Minden (Westf.)

Nun war es dann aber auch wirklich an der Zeit nach Gleis 5 hinüber zu wechseln, wo wenig später 101 119-6 mit IC 119 (Münster (Westf.) - Innsbruck) einlief, der für die nächsten sieben Stunden mein erstklassiges Zuhause sein sollte. Im letzten Moment rutschten noch zwei Jungs mit zwei großen blauen Säcken in mein Abteil. Erstaunlicherweise fand sich in einem der Säcke sogar eine Fahrkarte 1. Klasse. Dinge gibt's. Na ja, die beiden waren ruhiger als so manches Ehepaar. Also alles kein Problem. Beim Halt in Remagen wurde mir dann offenbart, dass die Reservierungsanzeiger mal wieder nicht funktionierten und mein schöner Fensterplatz begehrt wurde. Na ja, dachte ich mir. Gehst du erst mal frühstücken. Das Rührei mit Bacon ist schließlich ein must-have auf jeder meiner Fahrten. Folgelogisch hab ich dieses Gericht schon in drei Dutzend verschiedenen Varianten und Aufmachungen vorgesetzt bekommen. Aber mit so viel Liebe habe ich es noch nie auf den Teller bekommen. Während ich es mir also schmecken ließ, konnte ich beim Halt in Andernach noch die grüne 220 der Brohltalbahn aufgerüstet beobachten.

Kurz nach Koblenz war dann alles fachgerecht in meinem Magen verstaut und ich verzog mich wieder in mein Abteil, wo ich feststellen durfte, dass das Ehepaar das eben noch meinen Sitzplatz haben wollte, bereits wieder ausgestiegen war. Soweit so praktisch, hätte nicht auch ein neu zugestiegener junger Herr den Platz ganz toll gefunden. Na ja, der fährt bestimmt nicht weit... Am Ende sollte es aber dann doch Stuttgart werden. Was soll's? Ich beschäftigte mich zunächst mit anderen Dingen und vergaß bis Mannheim die Welt um mich herum. Die weitere Fahrt nach Stuttgart verlief dann unspektakulär und fast reibungslos, wäre da nicht der Wagenübergang gewesen, bei dem sich die Türen nicht schließen ließen. Auf der SFS keine soooo tolle Sache. Aber das ging ja vorbei.

In Stuttgart stieg dann Christian aus München zu, um mich die kommenden acht Stunden zu begleiten. Und schon ging es weiter in Richtung Ulm, wo 218 204-6 und 218 196-4 unseren Zug übernahmen und wir uns mit IRE 3108 nach Basel einen kleinen "Wettstreit" um die Ausfahrt lieferte, da dieser eigentlich fünf Minuten vor uns hätte abfahren sollen, aber etwas Verspätung hatte. Zur deutlich hörbaren Freude des Zug-Chefs gewannen wir. Spätestens in Biberach (Riß) bereute der das aber wohl, da wohl eine nicht unerhebliche Zahl BaWü- und SchönesWE-Ticket-Kunden den IC enterten. Leicht entnervte Hinweise bei den Folgehalten waren die Folge. Zwischenzeitlich überholten wir noch 225 009-0, die mit einer Schwesterlok einen IVECO-Zug in Richtung Süden zog.

In Friedrichshafen Stadt wurde die Zeit fürs Umspannen genutzt, um die beiden 218er ins Bild zu rücken. Passend für Friedrichshafen schob sich auch noch ein Zeppelin ins Bild.


15:23 - 218 204-6 und 218 196-4 stehen mit IC 119 nach Innsbruck in Friedrichshafen Stadt

Und schon ging es weiter nach Lindau, wo sich 1144 247-4 vor den Zug setzte, während Christian rasch zwei Fahrkarten nach Bregenz besorgte.


15:56 - 1144 247-4 rangiert über den Lindauer Damm an IC 119, um ihn nun bis Innsbruck zu bespannen

In Bregenz hieß es dann Aussteigen, Sommer-Ticket kaufen, R 5793 (Lindau - St. Margrethen) fotografieren und zurück nach Lindau. Allerdings nicht bevor, dass sich bemerkbar machte, dass ich dank leerem Kleiderschrank leicht overdressed war und das was ich an hatte, der ÖBB-Zub-Uniform sehr ähnlich war. Aber Auskünfte gibt man ja immer wieder gern, nech?


16:37 - 4024 004-6 - R 5793 (Lindau - St. Margrethen) bei der Einfahrt in Bregenz

Zurück in Lindau gab es dann zunächst ein wenig Hafen-Sightseeing, bevor wir uns nahe des ehemaligen Bws umschauten. Dort standen 218 460-4 mit einer Schwesterlok und der Garnitur des RE 32681, mit dem wir später nach München fahren würden. Außerdem standen noch die beiden 218er im Bw, die uns eben noch mit IC 119 hier hin gebracht hatten.


218 460-4 und eine weitere 218 stehen mit dem Wagenpark für RE 32681 abgestellt in Lindau

Um kurz vor 18 Uhr waren wir wieder am Bahnhof und beobachteten dort um 17:58 Uhr wie ein weiterer Westfale 218 459-6 samt RB 32804 aus Augsburg in den Bahnhof fuhr.


17:58 - 218 459-6 fährt mit RB 32804 in Lindau ein

Anschließend begaben wir uns selbst in dessen Hände und ließen uns von ihm mit jeder Menge Feinstaub wunderschön durchs Allgäu bis Kempten fahren, wo ein Kollege die weitere Beförderung übernahm. Für so einen wie mich, der langlaufende Nahverkehrszüge mit Großdiesel sonst nur von Fotos kennt, eine klasse Fahrt.


18:08 - 218 427-3 mit IRE 4212 (Lindau - Ulm) und 218 460-4 mit RE 32681 (Lindau - München) stehen abfahrbereit in Lindau Hbf

Bis rund 20 Kilometer vor München ging die Fahrt mit hoher Geschwindigkeit weiter. Nachdem der Tf jedoch sein Ziel erreicht hatte, vor die nächste S-Bahn Richtung München zu rutschen, ging es anschließend in ziemlicher Schleichfahrt zum Ziel München Hbf, den wir pünktlich um 20:58 Uhr erreichten. Nachdem sich Christian verabschiedet hatte, hatte ich noch rund zwei Stunden Zeit, bis meine CNL 318 abfahren würde. Mein inzwischen ziemlich großer Hunger ließ mich rasch von der Überlegung Abstand nehmen, auf der Rückfahrt den Speisewagen zu besuchen, sondern gönnte mir zwei leckere Stücke Pizza.

Frisch gestärkt kümmerte ich mich nun um TGV 9575 aus Paris, der in Form von Tz 4408 pünktlich um 21:38 Uhr einlief. Zwar war kein Foto mit Spitzenlicht möglich, da lange eine RB nach Salzburg im Bild stand. Aber als die dann weg war, war immerhin ein halbwegs brauchbares Foto möglich. Dabei überraschte mich die schlechte Ausleuchtung der Münchner Bahnhofshalle.


21:38 - TGV-Triebzug 4408 hat als TGV 9575, von Paris kommend, München Hbf erreicht

Da nun schon sehr bald die Bereitstellung von dem mit 101 025-5 bespannten CNL 318 "Pollux" nach Amsterdam angekündigt wurde, lief ich jetzt schon nach Gleis 19 rüber und stieg nach einem Bahnsteigfoto bereits ein, da ich wenig Lust hatte noch mal den ganzen Bahnsteig hinunter zu laufen, auch wenn noch ein EM-Taurus (Niederlande oder Kroatien) mit IC 110 aus Klagenfurt einlief. Vielleicht sollte man in München doch mal darüber nachdenken, auf Höhe des Bahnsteig-Blocks E oder F einen Verbindungstunnel zwischen den einzelnen Bahnsteigen zu bauen. Umsteiger würden sich freuen...



22:05 - 101 025-5 steht in München Hbf bereit, um ca. 40 Minuten später CNL 318 (München - Amsterdam) bis Emmerich zu bespannen

Um 22:42 Uhr begann dann meine Rückfahrt im Ruhesesselwagen bis nach Köln. Es zeigte sich einmal mehr, dass ich im Zug nicht wirklich einschlafen kann. Das lag nicht nur an diesen "Sesseln", sondern a) an meiner eigenen Schwierigkeit beim Einschlafen, b) dem um 01:02 Uhr doch recht späten letzten Zusteigehalt in Plochingen, c) einem Mann mit Bierfahne und einem Müllsack, der sich ab Kornwestheim in der Sitzreihe nebenan niederließ, und zweimal lang anhaltend in Deo duschte... und d) einem lautstarken Pärchen, dass sich so bei Heilbronn in den Wagen verirrte und meinte "das kostet ein Schweinegeld - mein Geld". Erst nachdem der Zug-Chef Sack und Schweinchen in den Bomz befördert hatte, ließ sich wieder an schlafen denken. Letztlich sollte es ungefähr bis Biblis (Durchfahrt etwa um 3 Uhr) dauern, bis ich dann mal eine Weile eingeschlafen war. Aber noch während des Rangieraufenthalts in Koblenz war es damit schon wieder vorbei. Auch war es eine gute Idee, bereits in München zu essen, denn das BordBistro war "aus betrieblichen Gründen bis Amsterdam geschlossen"... Na ja, was solls. Um 05:51 Uhr erreichte ich mit +6 Köln Hbf und entschwand dort bereits um 05:52 Uhr mit der Regionalbahn, sah auf der Hohenzollernbrücke noch 185 526-1, die mit ihrem Euro-Express-Zug gerade den Hauptbahnhof erreichte und in Deutz 113 309-9 mit AZ München Ost - Düsseldorf bevor ich pünktlich um 06:38 Uhr in Wuppertal Hbf ankam. Auf die Minute genau 24 Stunden, nachdem ich den Bahnhof am Vortag betreten hatte.

Um sieben Uhr war ich wieder zu Hause und was passierte, als ich gerade aus der Dusche kam und ins Bett wollte? Richtig, mein Radiowecker ging los, denn es war wieder 07:08 Uhr...
_______________

So, ich hoffe, Bericht und Fotos können ein wenig gefallen und wünsche noch einen schönen Tag!

Vielen Dank noch mal an Christian fürs Mitkommen und RegioWestfale für die Beförderung.
7.7.08 20:27


Darf es auch ein bisschen bunter sein? :-)

Wenn ja, dann bitte weiterlesen! Denn in den letzten Tagen verschlug es mich mehrfach an den Rhein. Genauer gesagt nach Bonn-Oberkassel, wo ich unter den Augen des Drachenfels' so manche farbenfrohe Lok auf den Chip bannen konnte.

Zunächst war ich am Sonntag dort. Es war zwar sehr viel los, da die linke Rheinstrecke gesperrt war und daher sehr viel vorbei kam. Aber leider war das Wetter nicht so toll und auch war das meiste was kam, nur rot. Also springe ich direkt zum Montag.

Da war es zwar auch noch überwiegend wolkig, aber das interessanteste und bunte kam dann doch überwiegend bei Sonne. So auch die beiden Züge, die das Unternehmen boxXpress zur Zeit dort fährt. Normalerweise fahren diese Züge hier gar nicht, aber wegen Bauarbeiten werden sie zur Zeit umgeleitet. Tja, und wie sich das gehört, kam der erste auch schon als, ich gerade erst ausgestiegen war.


ES 64 U2-008 zieht DGS 59079 von Bremerhaven Kaiserhafen nach Kornwestheim

Danach war es dann auch erstmal Schluss mit Sonne. Aber bei 1116 237 der ÖBB, die zur Zeit für das private Unternehmen ITL tätig ist, war es dann doch an der Zeit, mal den Drachenfels ins Bild zu rücken.


1116 237 befördert einen Hyundai-Zug namens DGS 42316 vom slowakischen Sladkovicovo in Richtung Rotterdam. Die Lok selbst bleibt jedoch nur bis Emmerich am Zug

Als dann aber später der boxXpress-Gegenzug durchkam, strahlte ihn die Sonne wieder an. Perfekt!


Auch ES 64 U2-003 ist für boxXpress im Einsatz und hier auf dem Weg nach Bremerhaven

Auch einiges weißes war an diesem Tag unterwegs. Aber es entschied sich letztlich, bis zum Dienstag zu warten, um mir dann wirklich zu gefallen. Überhaupt sollte der Dienstag der bunteste Tag werden.

Wieder schlich sich der boxXpress direkt an, als ich vor Ort angekommen war. Schon fast ein bisschen zu überraschend für mich. Aber nicht schlimm, denn während es sich überall allmählich zuzog, strahlte über Oberkassel die Sonne vom Himmel. Passend dazu auch das Programm. Zunächst mal ein DB-Zug, der aber hier im blog auch schon bekannt ist. Nämlich der Wenzel aus Graz auf dem Weg nach Neuss.


Noch ein Taurus. Meine Lieblingslok. Diesmal in der Variante der DB AG, genauer 182 003-4 mit TEC 43932 von Graz Süd CCT nach Neuss Gbf

Nun aber will ich die Taurus-Familie erstmal verlassen und mich den TRAXX zuwenden.

Der jüngste Spross dieser Lokfamilie aus dem Hause Bombardier ist die Baureihe 186. Im strahlenden Weiß gelang es mir nun erstmalig, eine Lok dieser Baureihe bei Sonne zu fotografieren.


E 186 150 der Firma ITL bespannt einen Containerzug von Aschaffenburg in Richtung Emmerich-Niederlande

Nun wurde es blau. Nein, nicht ich, sondern die nächste TRAXX. 185 513 zählt zwar schon zu den etwas älteren, macht sich im schmucken Blau der Werbung für den Hafen Rostock aber alles andere als schlecht.


185 513 steht in Diensten der Firma TXL und befördert hier Container aus dem italienischen Melzo auf dem Abschnitt von Basel bis Wanne-Eickel

Auch die DB AG besitzt natürlich solche TRAXXe. Insgesamt werden ist dem nächst stolze 479 sein. Hier sehen wir ebenfalls eine Lok der früheren Bauserie im Dienste der DB AG.


185 080 hat zur Abwechslung mal keine Container am Haken sondern Kesselwagen, die sie in Richtung Köln befördert

Anschließend war erst mal wieder Zeit für den boxXpress, bevor ich einer der jüngsten Loks der Baureihe 185 zuwenden konnte. 185 591 nämlich ist für CrossRail unterwegs. Man kann sich natürlich über Geschmack streiten, aber ich finde, der aktuelle Lack steht ihr gut.


185 591 befördert im letzten Licht einen KLV-Zug in Richtung Norden

Danach war dann allerdings auch Feierabend, denn nachdem es bereits überall grau war, zogen nun auch hier die Wolken vor die Sonne. Aber nicht schlimm, denn ich hatte ja was ich wollte. ;-)

So, ich denke, das war erst mal bunt genug.

Bis demnächst!
16.7.08 23:50


ein regnerisches Wochenende - zwei interessante Züge

Am Samstag gegen 10:30 Uhr erreichte mich die Info, dass im Laufe des Tages vier Lokomotiven zur Verschrottung von Berlin nach Opladen überführt werden sollten. Fraglos eine interessante Sache. Unpraktisch nur der Besuch bei der Patentante um 15 Uhr. Glücklicherweise gelang es mir, mich dort gegen 17 Uhr zu verdrücken.

Bei strahlendem Sonnenschein fuhr ich nach Steinbeck. Als ich ankam war die Sache mit der Sonne allerdings gegessen. Vielmehr ging kurzfristig die Welt unter. Eine Stunde lang schüttete es wie "Sau" und es war dunkel wie dich Nacht. Hier schön zu sehen, wie die Wolken aufziehen:


Dem entsprechend war auch die Stimmung, als der Zug dann durch kam (ja, ich bin ein bisschen nass geworden...):


Am Sonntag war es dann an der Zeit, zu beobachten, wie jede Menge Besucher der Loveparade nach Hause befördert wurden. Eine Lok der Firma Rail4Chem bespannte diesen Sonderzug nach Stuttgart. Normalerweise befördert die Lok Chemiezüge. Wie viel Chemie sich in diesem Zug befand, will ich lieber gar nicht wissen.
Immerhin: dieses mal hat es nicht geregnet.


So, nächste Woche soll es besser werden.
20.7.08 13:17


Ein Tag unterwegs zwischen Lengerich und Osnabrück

Huhu,

der Sommer ist wieder zurück. Da konnte es natürlich nicht lange dauern, bis auch ich wieder mit der Kamera irgendwo auftauchen würde.

Ziel war Lengerich am Nordrand Nordrhein-Westfalens. Dort gefiel es mir dann aber doch nicht, so dass ich kurzerhand über das Weserbergland kletterte und mich zunächst in Natrup-Hagen postierte und dort einige Züge neben einem ehemaligen Verladekran ins Bild rückte.

So zum Beispiel 151 057, die eine langen Container-Zug vorbei zog und hier mal in ganzer Länge zur Geltung kommt:


Danach kam lange wenig, erst rund anderthalb Stunden später fuhr mir 185 157 vor die Linse. Sie hat einen Zug aus leeren geschlossenen Autotransportwagen am Haken, den sie wohl nach Süddeutschland bringen wird:


Dann war auch schon die Sonne zu weit rum und ich verlagerte mich samt inzwischen rotem Nacken weiter nach Hasbergen. Dort hatte ich dann meine erste Begegnung mit Hector. Nein, das ist kein Hund, sondern ein schwedisches Bahnunternehmen (genauer gesagt Hectorrail), das zur Zeit 5 ihrer Lokomotiven an das Unternehmen TXL vermietet hat, die damit wiederum in Deutschland unterwegs ist. 241.002 hatte so die Aufgabe, diesen Zug mit LKW-Aufliegern der Firma van Dieren, nach Wanne-Eickel zu befördern.


Aber auch bekanntes begegnete mir dort. So zum Beispiel einmal mehr der boxXpress von Bremerhaven nach Kornwestheim. Diesesmal allerdings mit rund vier Stunden Verspätung.


Später ging es dann noch fix weiter nach Osnabrück, bevor es von dort wieder nach Hause ging.

Auch das war wieder ein sehr schöner Ausflug!
25.7.08 14:59





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung